post

Verabschiedung Rechnungsführer

Paul Josef Bange hat sich bei der Generalversammlung am 13.05.2022 nicht erneut als Rechnungsführer aufstellen lassen. Er hatte diesen wichtigen Posten im Verein mit einer kleinen Unterbrechung für 45 Jahre inne und hat in dieser Zeit die finanziellen Geschicke des Vereins vorbildlich und gewissenhaft geleitet. Diese außergewöhnliche und bemerkenswerte Leistung hat der erste Vorsitzende Andreas Göbel im Namen der Vereinsmitglieder bei der Generalversammlung mit einem Gutschein als Dankeschön und Anerkennung gewürdigt. Vielen Dank noch einmal für die geleistete Arbeit und das vorbildliche Engagement für den Verein! Paul wird auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen und seine Erfahrung an seine gewählte Nachfolgerin Karin Kraft weitergeben.

post

Putz- und Flicktag 2022

Der Putz- und Flicktag am 19.04. war ein voller Erfolg. 13 Vereinsmitglieder haben sowohl in der Vereinshütte als auch im Außenbereich Hand angelegt und alles auf Vordermann gebracht. Bei schönem Wetter wurden die Beete vom Unkraut befreit, so dass die gepflanzten Stauden wieder Luft bekommen und die Bienen des Lehrbienenstandes in Zukunft eine ordentliche Bienenweide vorfinden können. Ein gemeinsames Getränk zum Abschluss rundete den Arbeitseinsatz ab, danke an alle Beteiligten!

post

Tierseuchenkasse: Meldung von Tierzahlen

Die Tierseuchenkasse NRW gehört zur Landwirtschaftskammer NRW und erhebt Beiträge von den Tierhaltern für den Ernstfall einer Tierseuche (Entschädigung, vorbeugende Maßnahmen, …).

Für das Kalenderjahr 2022 wird der Meldebogen am 07.01.2022 verschickt, dieser sollte abgewartet werden, da er wichtige Informationen zur Meldung enthält.

Bienenhalter sind verpflichtet(Meldepflicht nach dem Tiergesundheitsgesetz (§20)), den Tierbestand bis zum 31.01. zu melden. Hierbei ist der voraussichtliche Jahreshöchstbesatz zu melden (alle Völker inkl. kleiner Ableger!). Der Zweck (Hobby, …) spielt dabei keine Rolle, es gibt auch keine Untergrenze für die Meldung (ab 1 Volk nötig).

Ab 10 Bienenvölkern müssen Änderungen der Völkerzahl im Jahr nachgemeldet werden.

(Stand der Informationen: 2022-01-02)

post

Ehrung von Mitgliedern

Im Rahmen der Generalversammlung 2021 wurden 4 Vereinsmitglieder geehrt. Ihnen wurde vom Deutschen Imkerbund e.V. im Auftrag des Landesverbandes Westfälischer und Lippischer Imker e.V. jeweils eine Ehrennadel mit zugehöriger Urkunde verliehen:

  • Sebastian Luckey: bronzene Ehrennadel (für 15-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft)
  • Mechthild Scherl: bronzene Ehrennadel (für 15-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft)
  • Friedrich Bunse: Ehrennadel in Silber (für langjährige treue Verbundenheit mit unserem Verband (25 Jahre))
  • Johannes Schröder: Ehrennadel in Gold (für langjährige treue Verbundenheit mit unserem Verband (40 Jahre))

Herr Schröder bleibt trotz Aufgabe der aktiven Imkerei dem Verein als aktives Mitglied treu.

Vielen Dank an alle Geehrten für die Treue zur Imkerei!

post

Erfahrung einer Jungimkerin: Schwarmfang

Schwarm gefunden, bitte einfangen! So lautete der „Arbeitsauftrag“ in der WhatsApp Gruppe des IV Brilon. Vier Jahre dabei und noch nie einen Schwarm gefangen. Diese Erfahrung wollte ich gerne einmal machen! Kurz überlegt, was alles benötigt wird, ob ich mir das zutraue und dann auf ins Abenteuer. Zum Glück hatte ich zwei weitere Imker bei mir, die diese Erfahrung schon häufiger gemacht haben.

Es ist doch so viel unkomplizierter als ich es mir vorgestellt habe. Der andauernde Regen hat dafür gesorgt, dass der Schwarm nicht nass gesprüht werden musste. So brauchten lediglich einige wenige Äste aus der Hecke abgeschnitten werden und anschließend brauchten die Bienen nur in den Eimer geschüttelt zu werden. Auf den Eimer einen Deckel oder in unserem Fall ein Papiermülleimer mit enger Maschung. Am neuen Standort angekommen, wurden die Bienen noch in ihr neues Zuhause geschüttet. In wenigen Tagen wird das Volk kontrolliert und gefüttert.

Ich bin absolut glücklich, ein so tolles Erlebnis mit den Imkerkollegen teilen zu können. Übrigens, Stiche haben wir nicht viele abbekommen. In der Summe: zwei!

ES